28 Tage
Rückgaberecht

    sicher Einkaufen
& schnelle Lieferung

    Top
Service

SSD 2,5 Zoll

Aufwahl mit Filtern verfeinern:

1

2 3 >>

1

2 3 >>

SSD 2,5 Zoll

Bislang waren es hauptsächlich konventionelle HDD-Laufwerke die in PC und Notebook als Hauptspeicher zum Einsatz kamen. Dafür ist in portablen Geräten wie Smartphones und Tablets natürlich kein Platz, so dass hier auf Flash-Speicher zurückgegriffen wird. Dieser ist deutlich schneller und nun auch für den ganz normalen Heimcomputer als so genannte SSD-Festplatte erhältlich. SSD steht für Solid State Drive und repräsentiert ein Halbleiterlaufwerk, das komplett ohne beweglichen Bauteile auskommt. Also arbeitet eine SSD komplett geräuschlos und ist kaum kaputt zu kriegen. Eine herkömmliche Festplatte ist da schon deutlich anfälliger, da Elemente wie Spindelmotor, Schreib-Lese-Köpfe oder sogar die rotierenden Datenscheiben mit der Zeit Defekte aufweisen können.

Der Hauptvorteil einer SSD ist ohne Frage die hohe Datenrate beim Lesen und Schreiben der Daten. Theoretisch sind aktuell bis zu 600 MB/s via SATA 6G Schnittstelle möglich. Deutlich langsamer ist die "alte" HDD-Festplatte, die aber auch heute noch hohe Kapazitäten zum günstigen Gigabyte-Preis verspricht. SSDs werden aber auch immer günstiger und somit auch für private Anwender interessanter. Wird zum Beispiel das Betriebssystem auf den Flash-Speicher installiert, reduzieren sich die Boot-Zeiten drastisch und das komplette System reagiert flotter. Ist genügend Speicher vorhanden, empfiehlt es sich natürlich auch, Bearbeitungssoftware oder Spiele auf der SSD abzulegen.

Auch wenn es viele SSDs im klassischen 3,5-Zoll-Format gibt, entscheiden sich viele für die kompakteren 2,5-Zoll-Laufwerke. Diese lassen sich problemlos in Notebooks oder Kompakt-Desktops unterbringen, können zur Not aber auch mittels Adapterschiene in einen Tower-PC eingelegt werden. Der Preis für eine SSD hängt hauptsächlich von deren Kapazität ab. Besteht also die Möglichkeit, neben der SSD auch eine konventionelle Festplatte weiterhin zu betreiben, rentieren sich auch geringere Speicherkapazitäten, da diese nicht auch genügend Platz für Videos oder Fotosammlungen bereitstellen müssen. Anders sieht es hingegen bei Notebook-Nutzern aus. Diese können oft nur eine Festplatte einbauen oder haben keine Lust auf externen Speicher, so dass größere SSDs bevorzugt werden. Hier fällt die Entscheidung oft auf 250- oder 500 GB große 2,5-Zoll-SSDs.